News

CRTD-Forschung schafft es auf das Titelblatt von Cell Stem Cell

07.05.2020
Das Cover der Mai-Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Cell Stem Cell illustriert das verborgene Immunpotenzial, das sich tief in Stammzellen befindet und verweist direkt auf eine Studie der Forschungsgruppe von Prof. Michael Sieweke.

Obwohl die Genexpression nach einer Infektion oberflächlich normal erscheint, bleiben bestimmte Regionen tief im Genom der Blutstammzelle markiert – dargestellt als eine Boje, die bei einer weiteren Infektion leicht zu finden ist.

Die Sieweke-Gruppe arbeitet an der Schnittstelle von Immunologie und Stammzellenforschung. In der aktuellen Studie deckte das Team eine überraschende Eigenschaft von Blutstammzellen auf: Diese sorgen nicht nur für die kontinuierliche Erneuerung der Blutzellen, sondern spielen auch eine wichtige Rolle im Immunsystem, indem sie sich an frühere Infektionen erinnern. Durch dieses „Gedächtnis“ können die Blutstammzellen bei neuen Infektionen eine schnelle und effizientere Immunantwort geben und gleichzeitig übermäßige Entzündungen vermeiden. Diese Erkenntnisse könnten zu neuen Behandlungsmethoden für ein leistungsschwaches oder überreagierendes Immunsystem führen und könnten künftige Impfstrategien, auch bzgl. Covid-19, erheblich beeinflussen.

Darüber hinaus wurde die Bedeutung dieser Arbeit für die Immunologie auch in der Mai-Ausgabe von Nature Reviews Immunology, Band 20, Seiten 276-277(2020), hervorgehoben.

Prof. Michael Sieweke: „Nach jahrelanger harter Arbeit meines Teams in Marseille und Dresden, ist es sehr befriedigend zu sehen wie hier auf dem Cell Stem Cell-Titelblatt Kunst mit Wissenschaft verschmilzt, und Schönheit auf Erkenntnis trifft.“

Veröffentlichung: 

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1934590920300175?via%3Dihub   

Pressemitteilung:

http://www.crt-dresden.de/news/news/news-single-ansicht/article/a-newly-discovered-memory-in-our-bones-blood-stem-cells-boost-immunity-by-keeping-a-record-of-previous-infections/

Quelle: Pressemitteilung vom CRTD vom 07.05.2020