News

Vita 34 - Marketingexperten zu Gast beim Preisträger

31.01.2020
Zellbank präsentiert preisgekrönte Kommunikationskampagne den Mitgliedern des Marketing Club Leipzig / Branchenexperten bekommen detaillierte Einblicke in den Relaunch / Führung durch das Gläserne Labor

Großes Interesse an der preisgekrönten Kommunikationskampagne von Vita 34: Die Branchenexperten des Marketing Club Leipzig (MCL) sind am 4. Februar 2020 beim aktuellen Preisträger des Marketingpreises zu Gast, um sich über die Transformation der seit Jahren erfolgreichen Nabelschnurblutbank zur Zellbank und die damit verbundene komplette Neuausrichtung im Marketing zu informieren.

Nach einer umfangreichen Markt- und Zielgruppenanalyse war es Vita 34 gelungen, innerhalb eines Jahres die Markenstrategie auf die geplante Erweiterung des Produktportfolios umzustellen, in einem frischen Design zu visualisieren und mit einer nationalen Kampagne für Außenwerbung im Markt zu etablieren. Für diese Leistung erhielt der DACH-Marktführer für die Einlagerung von Stammzellen aus der Nabelschnur den Leipziger Marketingpreis 2019.

Mehr als 230.000 Bestandskunden entschieden sich bisher für die Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut. Mit der jüngst geplanten Transformation zur Zellbank fokussiert das Unternehmen auf weiteres Wachstum in naher Zukunft. Mit der neuen Markenwelt machen wir das sichtbar“, erklärt Dr. Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender von Vita 34. Falk Neukirch, Finanzvorstand bei Vita 34 ergänzt: „Die neue Marke visualisiert perfekt unsere Unternehmensziele und ist ein wichtiges Element für deren strategische Umsetzung. Für die kommunikativen Aufgaben hinsichtlich unserer Produkterweiterung sind wir nun ideal aufgestellt.“

Die Mitglieder des Marketing Clubs Leipzig bekommen übrigens bei ihrem Besuch nicht nur wertvolle Eindrücke zum neuen Marketing, sondern erhalten zugleich die Gelegenheit, den Mitarbeitern von Vita 34 bei der Arbeit zuzusehen. Möglich wird dies durch das Gläserne Labor. Hierin lassen sich alle Arbeitsschritte – von der Gewinnung von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut über die Konservierung bis hin zur Aufbereitung für den eigentlichen Verwendungszweck – im Detail verfolgen. Sozusagen ein Blick in das Herz von Vita 34.

Quelle: Pressemitteilung der Vita 34 AG vom 31. Januar 2020