News

Neue Nachwuchsgruppe BakSolEx - Bakterielle Metallophore für die Solventextraktion

22.01.2015
Neue Nachwuchsgruppe „Bakterielle Metallophore für die Solventextraktion (BakSolEx)“ nimmt ihre Arbeit in der Biotechnologie in Sachsen auf.
sam_1691_q.jpg

Bezüglich eines neuen Projektes, welches vom BMBF bewilligt wurde, nimmt eine neue Nachwuchsgruppe „Bakterielle Metallophore für die Solventextraktion (BakSolEx)“ ihre Arbeit in der Biotechnologie-Branche in Sachsen auf.

Adressierte Themenfelder (2.1a/2.2a) und wirtschaftsstrategische Elemente sind:

  • Entwicklung energieeffizienter, materialeffizienter und elementselektiver Gewinnungsverfahren
  • Entwicklung neuer elementspezifischer Verfahren zur Trennung, Konzentration und Reinigung
  • Zielelemente werden in der Studie in zu gewinnende Stoffe (Gallium, Kobalt, Molybdän, Silber und Vanadium) und ein abzutrennendes Störelement (Eisen) aufgeteilt.

Die Themen sollen im Rahmen einer interdisziplinären Nachwuchsforschergruppe (2.4) bearbeitet werden. Die Nachwuchsgruppe besteht aus dem Gruppenleiter und drei Doktoranden. und wird an die Institute für Biowissenschaften (Bio; Leitung: Herr Prof. Dr. Michael Schlömann; Nachwuchsgruppenleiter Herr Dr. Dirk Tischler als formeller Antragsteller und Projektkoordinator) und Organische Chemie (OC; Leitung: Frau Prof. Dr. Monika Mazik) angegliedert. Als unterstützende und an den Ergebnissen bzw. Produkten interessierte Firma tritt die BRAIN AG auf.

Ziel des Vorhabens BakSolEx ist es, neue biobasierte Metallophore für ausgewählte Metallionen zu finden, biologisch/chemisch zu synthetisieren, zu charakterisieren, chemisch zu modifizieren und für eine Anwendung (elementspezifische Gewinnung) bereitzustellen. Mit genau diesen Metallophoren soll die Palette an selektiven Komplexbildnern für eine Solventextraktion bezüglich komplexer Lösungen erweitert und die selektive Gewinnung von strategischen Rohstoffen (Ga, Co, Mo, Ag und V) verbessert werden. Damit soll ein Beitrag zur Entwicklung neuer elementspezifischer Verfahren auf Basis von Metallophoren zur Trennung, Konzentration und Reinigung strategischer (kritischer) Rohstoffe geschaffen werden. Zudem wird im Rahmen der Nachwuchsgruppe Fachpersonal in den entsprechenden Methoden ausgebildet.

Fakten
Förderung: 1.407.358,80 €
Projektdauer: 3 + 2 Jahre (2 Phasen)
Projektbeginn: 01/2015
Projektleiter: Dr. Dirk Tischler (auch Leiter der Nachwuchsforschergruppe)
Förderung BMBF: r4 - wirtschaftsstrategische Rohstoffe

Kontakt
Dr. Dirk Tischler
Technische Universität Bergakademie Freiberg (TU BAF)
- Institut für Biowissenschaften -
Leipziger Str. 29
09599 Freiberg

Tel.:     03731394153 (Sekretariat: 03731393011)
Fax:     03731393012
Email:  Dirk.Tischler@ioez.tu-freiberg.de

Quelle: Presseinformation des Institut für Biowissenschaften der Technischen Universität Bergakademie Freiberg vom 22. Januar 2015