News

Europäische Zulassung für Pexion®

06.05.2013
Innovative Behandlung gegen Epilepsie bei Hunden – von BioCrea erforscht und von Boehringer Ingelheim weiterentwickelt und vermarktet
logo_biocrea.jpg

BioCrea GmbH (BioCrea), ein Spezialist für die Erforschung von "First-in-Class"-ZNS-Wirkstoffen, dessen Ansatz durch Pharmapartnerschaften validiert ist, gab heute bekannt, dass der Ausschuss für Tierarzneimittel (CVMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) die Erteilung einer Zulassung für Pexion® (Imepitoin) empfohlen hat. Imepitoin wurde 1995 von Dr. Tom Kronbach, Geschäftsführer von BioCrea, und seinem Team erforscht. Ab dem Jahr 2004 wurde Pexion® infolge eines Lizenzabkommens von Boehringer Ingelheim weiterentwickelt und auf den Markt gebracht.

Im Dezember 2012 hat der CVMP ein positives Votum hinsichtlich der Erteilung der Marktzulassung für das veterinärmedizinische Produkt Pexion® in Form von 100mg und 400mg Tabletten abgegeben. Das Medikament soll bei Hunden die Häufigkeit von generalisierten Krampfanfällen aufgrund von idiopathischer Epilepsie verringern.

Imepitoin ist ein zentral wirksamer antiepileptischer Wirkstoff. Er verhindert Krampfanfälle, indem er die über den GABAA-Rezeptor induzierte Hemmung von Nervenzellen verstärkt. Darüber hinaus zeigt Imepitoin einen schwachen Calcium-Kanal-blockierenden Effekt.

Pexion® wurde von Boehringer Ingelheim im April 2013 auf den europäischen Markt gebracht.

"Die Zulassungsempfehlung durch den Ausschuss für Tierarzneimittel ist eine sehr gute Nachricht für unseren Partner Boehringer Ingelheim und für Hundebesitzer, deren Tiere an Epilepsie leiden", sagte Dr. Tom Kronbach, Geschäftsführer der BioCrea GmbH. "Im Wesentlichen kam der CVMP zu dem Schluss, dass Pexion® im Vergleich zu der derzeitigen Standardtherapie ein vorteilhaftes Wirksamkeits- und ein überragendes Sicherheitsprofil aufweist[1]. Darüber hinaus ist diese Zulassungsempfehlung ein Beweis dafür, dass unsere Forschungsplattform und unser Ansatz niedermolekulare Wirkstoffe hervorbringt, die zur Marktreife gelangen."

"Die beiden häufigsten Behandlungsmethoden bisher waren Sedativa, die seit mehr als 100 Jahren eingesetzt werden", sagte Dr. Joachim Hasenmaier, Verantwortlicher für die Unternehmensbereiche Tiergesundheit und Selbstmedikation bei Boehringer Ingelheim. "Deshalb sind wir besonders stolz, auf diesem Gebiet nun eine echte Innovation anbieten zu können, die eine signifikante Verbesserung gegenüber der aktuellen Standardbehandlung darstellt."

Über BioCrea

BioCrea ist ein Spezialist für die Erforschung von "First-in-Class"-ZNS-Wirkstoffen, dessen Ansatz durch Pharmapartnerschaften validiert ist, mit Sitz in Radebeul. Die Gesellschaft besitzt langjährige Erfahrung und ausgewiesene Expertise in effektiver Wirkstoffforschung, die sie stets durch konstante Weiterentwicklung und Optimierung von selektiven Ionenkanälen und Enzymmodulatoren – Wirkstoffe, die ein großes Potenzial zur Erhöhung der Wirksamkeit und Verträglichkeit von neuen Therapeutika bieten – vorantreibt. BioCrea wurde 2012 als einer der innovativsten Mittelständler Deutschlands mit dem Gütesiegel "Top 100" von der compamedia GmbH ausgezeichnet.

Über Boehringer-Ingelheim

Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmaunternehmen. Mit Hauptsitz in Ingelheim, Deutschland, ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 140 verbundenen Unternehmen vertreten und beschäftigt insgesamt mehr als 46.000 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte des 1885 gegründeten Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie im Marketing neuer Medikamente mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit.

Kontakt
Dr. Tom Kronbach
Geschäftsführer, BioCrea GmbH
Tel.: +49 351 / 4043 3332
Fax: +49 351 / 4043 3216