Veranstaltungen

News

DyNAbind und Confo Therapeutics schließen Kooperationsvertrag

03.07.2019
Ziel ist die Erforschung neuer Arzneimittel, die einen G-Protein-gekoppelten Rezeptor (GPCR) modulieren.

„DyNAbind und Confo Therapeutics schließen Kooperationsvertrag zur Erforschung neuer Arzneimittel, die einen G-Protein-gekoppelten Rezeptor (GPCR) modulieren.“
Die DyNAbind GmbH und das aufstrebende belgische Arzneimittel-Forschungsunternehmen Confo Therapeutics N.V., Gent haben einen Kooperationsvertrag zur Erforschung neuer Arzneimittel, die einen GPCR modulieren, abgeschlossen.
Für die Erforschung kleiner Moleküle, die GPCRs modulieren, zielt die Kooperation auf die Kombination von Confos mit ConfoBodyTM aktivierten GPCRs mit DyNAbinds Dynamischen DNA-kodierten Bibliotheken.
Für jeden Arzneimittel-Kandidaten, der aus der Kooperation hervor geht, erhält Confo Therapeutics weltweite Exklusivrechte und ist für deren Entwicklung, Produktion und Kommerzialisierung zuständig.
Dr. Christel Menet, CSO bei Confo Therapeutics kommentiere den Vertragsabschluß: „Diese Kooperation wird die Kombination von zwei bahnbrechenden Technologien nutzen, um für einen GPCR, von dem wir zuvor annahmen, dass er nicht moduliert werden kann, unseren Bestand an Hits zu erweitern. Wir freuen uns darauf, mit dem DyNAbind-Team an diesem spannenden Projekt zusammen zu arbeiten.“
Dr. Michael Thompson, Mitgründer und CEO von DyNAbind ergänzte: „GPCRs sind wertvolle Zielproteine für die Arzneimittel-Forschung. Bisher war es aber schwierig, mit ihnen zu arbeiten. Confo Therapeutics Technologie ist nachweislich ein leistungsfähiges Werkzeug zur Stabilisierung von GPCRs in einer bestimmten Konfiguration. Durch die Verbindung mit unserer Technologie der Dynamischen Bibliotheken und deren verbesserten Nachweis-Rate sind wir in einer hervorragenden Ausgangsposition um für dieses Zielprotein Arzneimittel-Kandidaten zu finden.“

Über DyNAbind
Die DyNAbind GmbH ist ein privates Unternehmen aus Dresden (Deutschland), welches die nächste Generation der Technologie-Plattform „DNA-kodierte Bibliotheken (DEL) für die
Arzneimittel-Forschung und -Optimierung“ anbietet. Die Grundlagen für die neuartige Plattform der Dynamischen Bibliotheken und ihrer überlegenen Qualität und Verläßlichkeit der Ergebnisse basieren auf den langjährigen Erfahrungen der Unternehmensgründer bei der Entwicklung und Anwendung von DEL-Technologien.
Auf dem Gebiet der Arzneimittelforschung ist DyNAbind vielfältig aktiv. Neben internen Forschungsprojekten mit neuartigen Zielproteinen geht die Firma Forschungspartnerschaften mit Gruppen aus der Pharmaindustrie, von Biotechnologie-Unternehmen und aus dem akademischen Sektor ein. Außerdem stellt DyNAbind einen Teil seiner Bibliotheken als ein Produkt für Forschungszwecke zur Verfügung, welches über MilliporeSigma bezogen werden kann.
Die Entwicklung von DyNAbind begann 2015 mit Hilfe einer EXIST-Forschungstransfer-Förderung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Nach erfolgreicher Maßstabsvergrößerung der Technologie wurde das Unternehmen 2017 gegründet. Seit dem konnten folgende Investoren gewonnen werden: Kastler GmbH Radebeul, High-Tech Gründerfonds Bonn, Technologie Gründerfonds Sachsen in Dresden und die TU Dresden AG.


Über Confo Therapeutics N.V., Gent, Belgien
Basierend auf ihrer geschützten Confo® Technologie, bei der Antikörper-Fragmente (ConfoBodies™) genutzt werden, um G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs) in einer Konformation, die von besonderem Interesse als Startpunkt für die Arzneimittelforschung ist zu stabilisieren, baut Confo Therapeutics an einem Portfolio von Programmen zu neuartigen Wirkmechanismen. Da GPCRs eine grundlegende Rolle in vielen Lebensprozessen spielen und Krankheiten beeinflussen, sind sie attraktive Zielproteine für Arzneimittel zur Behandlung vieler verschiedener Krankheitszustände.
Zusätzlich zur Entwicklung einer eigenen Pipeline geht Confo Therapeutics auch Umsatz-steigernde Kooperationen mit ausgewählten Pharma-Firmen zu solchen GPCRs ein, welche nicht mit eigenen Projekten im Wettbewerb stehen. Das Unternehmen hat laufende Kooperationen mit Lundbeck und Roche.
Confo Therapeutics wurde 2015 als Ausgründung aus der Vrije Universiteit Brussel und dem VIB (Vlaams Instituut voor Biotechnologie) Gent gegründet und konnte seit dem mehr als 36,7 Millionen € von internationalen Investoren einwerben (BioGeneration Ventures, Capricorn Venture Partners, Fund+, MINTS, Perceptive Advisors, PMV, QBIC, V-Bio Ventures, VIB und Wellington Partners).
Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Quelle: Pressemitteilung der DyNAbind GmbH vom 03. Juli 2019