News

BMBF: Förderung der Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit (WTZ) mit Indien

26.08.2013
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zurInternationalisierung von Wissenschaft und Forschung  Richtlinien zur Förderung der Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit (WTZ) mit Indien bekanntgegeben.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung  Richtlinien zur Förderung der Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit (WTZ) mit Indien bekanntgegeben. Die Fördermaßnahme trägt dazu bei, neue deutsch-indische Kooperationen aufzubauen und bestehende zu vertiefen.

Schwerpunkte der Förderung sind

  • Maßnahmen zur Exploration und Vorbereitung projektbezogener oder institutioneller Kooperationen,
  • Maßnahmen zur Konzeption und Planung von Projekten und Kooperationen, deren Förderung unter einem BMBF-Fachprogramm oder einem Programm der EU beantragt werden soll,
  • Maßnahmen zur Vernetzung von Forschungsvorhaben und Entwicklung nachhaltiger Forschungspartnerschaften,
  • Workshops.

Es werden insbesondere Projekte in folgenden thematischen Schwerpunkten berücksichtigt:

Indian Council of Medical Research (ICMR):Regenerative Medizin, Neurologie, Mutter und Kind Gesundheit

Department of Biotechnology (DBT):Biodiversität, Abwasser, Neuroimaging, Biotechnologische Diagnoseverfahren

Council of Scientific and Industrial Research (CSIR):Klima/Energie (außer Kernenergie); Gesundheit/Ernährung; MobilitätEs sind nur Kooperationen mit CSIR-Instituten möglich (s. Anlage 1a)

Department of Atomic Energy (DAE):Klima/Energie (außer Kernenergie); Gesundheit/Ernährung; Mobilität; zivile Sicherheitsforschung; Kommunikation

Es sind nur Kooperationen mit DAE-Instituten möglich.

Es können nur bilaterale Projekte gefördert werden. Jeder Förderantrag muss sowohl einen deutschen als auch einen indischen Koordinator haben. Die Zuwendungen können im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF den Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Internationales Büro, Heinrich-Konen-Straße 1, 53227 Bonn beauftragt.

Das Verfahren ist von deutscher Seite zweistufig. In der ersten Verfahrensstufe sind zunächst formlose Anträge bestehend aus einer in englischer oder deutscher Sprache in folgendem Antragszeitraum über das elektronische Skizzentool PT-Outline einzureichen.

ICMR vom 1. August 2013 bis 15. Oktober 2013
http://www.pt-it.de/ptoutline/application/wtz_icmr_2013

CSIR vom 1. Oktober 2013 bis 1. Dezember 2013
http://www.pt-it.de/ptoutline/application/wtz_csir_2013

DBT ab 2. Dezember 2013 bis 2. Februar 2014
http://www.pt-it.de/ptoutline/application/wtz_dbt_2014

DAE ab 3. Februar 2014 bis 30. März 2014
http://www.pt-it.de/ptoutline/application/wtz_dae_2014

Die vollständige Richtlinie des BMBF mit weiteren Zuwendungsvoraussetzungen können Sie hier abrufen.