News

Biotech-Unternehmen Biotype bringt Diagnosetest für COVID-19 auf den Markt

02.04.2020
Das sächsische Unternehmen Biotype GmbH mit Sitz in Dresden Hellerau bietet ab sofort ein Testsystem zum Nachweis des Corona-Virus COVID-19 an.

Um die hohe Nachfrage bedienen zu können, produziert das Biotype-Team an sieben Tagen in der Woche im 2-Schichtsystem. Geplant ist eine Tageskapazität von 8.000 bis 10.000 Tests. Eine schrittweise Erhöhung der wöchtlichen Produktionsmenge ist bereits in Planung. Neben der Produktion wird Biotype die zugelassenen und zertifizierten Test-Kits auch vertreiben. Der Vertrieb ist bereits angelaufen. Interessierte Landesuntersuchungsanstalten (LUA), Testlabore in deutschen Kliniken sowie unabhängige Testlabore können das Test-Kit per E-Mail bestellen.

„Seit im Dezember 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan die ersten Fälle von Atemwegserkrankungen auftauchten, beschäftigen wir uns mit dem neuartigen Virus. Inzwischen hat sich diese Infektionskrankheit zu einer weltweiten Pandemie entwickelt und stellt eine bisher nicht dagewesene Herausforderung für unser Gesundheitswesen dar. Die Biotype nahm die Herausforderung an und arbeitete gemeinsam mit dem britischen Unternehmen Primerdesign Ltd. an der Produktion eines Testsystems. Ziel war es, die hohe und weiter stark steigende Nachfrage nach einem Diagnostikum bedienen zu können und so viele COVID-19-Tests wie möglich zur Verfügung zu stellen“, sagt Dr. Wilhelm Zörgiebel, Geschäftsführender Gesellschafter der Biotype GmbH.

Biotype produziert und vertreibt den von Primerdesign Ltd. entwickelten COVID-19-Test, der alle Sequenzen des SARS-CoV-2-Virenstamms erkennt, die bisher veröffentlicht wurden und fortlaufend aktualisiert werden. Der Test kommt in Laboren auf den weitverbreiteten PCR-Diagnoseplattformen zum Einsatz (Polymerase-Ketten-Reaktion). Das britische Unternehmen Primerdesign ist führend bei der Entwicklung und Produktion von molekulardiagnostischen Test-Kits (MDx), sogenannte Assays. Deren klinisches Diagnostik-Kit ist als CE-IVD zertifiziert und für die In-vitro-Diagnostik in Europa zugelassen. „Dessen Vorteil besteht darin, dass es schnell – innerhalb von zwei Stunden – ausschließlich den COVID-19-Stamm und keine anderen verwandten Coronavirus-Stämme nachweist“, sagt Karim Tabiti, Geschäftsführer der Biotype GmbH.

Außerdem hat Biotype einen eigenen COVID-19-Test für sein innovatives Diagnostiksystem, die leistungsfähige Modaplex-Plattform, entwickelt. Diese Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Pharmaunternehmen Eli Lilly, welches den Test für die Corona-Diagnose in den USA einsetzen wird. Für den Einsatz des Testsystems in Sachsen werden aktuell Gespräche mit Entscheidern im Freistaates Sachsen geführt, um die Tests für die COVID-19-Routinediagnostik mit hohem Durchsatz in die breite Anwendung zu bringen und die Bevölkerung verstärkt testen zu können.

Damit unterstützt die Biotype das Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWKT) und das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) bei der Implementierung einer „sächsischen Lösung“, mit der landesweit eine größere Anzahl von Patienten auf das Coronavirus getestet werden können. Das Dresdner Unternehmen arbeitet hierfür eng mit seinen wissenschaftlichen Partnern zusammen. Diese sind das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI), die Universitätskliniken in Leipzig und Dresden, sowie das Dresdner Gesundheitsamt. „Wir sind stolz darauf, im Kampf gegen das Coronavirus mitwirken zu können“, sagt Zörgiebel.

Ansprechpartner für den Vertrieb des COVID-19-Diagnosetest-Kits:
Peter Rademacher, Head of Sale, E-Mail: sales@biotype.de

Quelle: Medieninformation Biotype vom 02.04.2020