News

biosaxony Neujahrsempfang bringt Mitglieder und Netzwerk zusammen

14.01.2016
Am 12. Januar kamen im BioInnovationsZentrum Dresden Mitglieder und Netzwerkpartner des gesamtsächsischen Life-Sciences-Verband biosaxony zusammen, um auf die Erfolge des vergangenen Jahres zurück zu blicken und sich über geplante Projekte und Veranstaltungen im neuen Jahr zu informieren.

Am 12. Januar kamen im BioInnovationsZentrum Dresden mehr als 80 Mitglieder und Netzwerkpartner des gesamtsächsischen Life-Sciences-Verband biosaxony zusammen, um auf die Erfolge des vergangenen Jahres zurück zu blicken und sich über geplante Projekte und Veranstaltungen im neuen Jahr zu informieren.

Prof. Frank Emmrich, Vorstandsmitglied des biosaxony e.V. und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie (IZI) in Leipzig, ließ die wichtigsten Meilensteine des Jahres 2015 für die Gäste Revue passieren. Darunter zählte vor allem die Durchführung des C3-Projektes gemeinsam mit Silicon Saxony, der AGIL und der TU Dresden unter Leitung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und die Einwerbung des ersten Go-Cluster-Projektes „Aktionsplan Medizintechnik“. Zudem wurde bereits zum zweiten Mal die Technologietransferkonferenz bionection mit großem Erfolg durchgeführt. Zu der Veranstaltung, die diesmal in Leipzig stattfand, hatten sich 2015 über 250 Teilnehmer angemeldet.

Anschließend erläuterte biosaxony Geschäftsführer André Hofmann die zentralen Vorhaben des Clusterverbands für 2016. Highlight ist dabei vor allem die Durchführung der Deutschen Biotechnologietage, die von biosaxony erfolgreich für Sachsen eingeworben werden konnten und am 26. und 27.April in Leipzig stattfinden werden. Weiteres Veranstaltungshighlight ist im Herbst 2016 die Durchführung der dritten bionection in Halle (Saale) (zu den biosaxony Veranstaltungen).

Im Fokus der Clusterarbeit steht weiterhin die Gründung eines sächsischen Medizintechnikclusters und die Entwicklung einer Strategie, um die erfolgreich lancierten Projekte aus C3 fortzuführen zu können.

Ein wichtiges Projekt ist zu Beginn des neuen Jahres bereits erfolgreich initiiert worden: Mit Online-Schaltung des neuen Life-Sciences-Atlas für Sachsen ist nunmehr ein Portal zur Präsentation sächsischer Life-Sciences-Akteure entstanden, welche zur Bündelung von Ressourcen und als zentrales Werbeinstrument zur Darstellung der Life-Sciences-Region fungieren soll. Der Atlas www.biotech-sachsen.com wurde im vergangenen Jahr im Rahmen der AG Standortentwicklung mit Partnern aus den verschiedenen Wirtschaftsregionen des Freistaats und mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Sachsen  entwickelt (zur Pressemitteilung).

Noch wissen wir nicht, was 2016 alles für die Life-Sciences-Region Sachsen bereithält, aber eines wird das neue Jahr mit Sicherheit: spannend! Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern  2016 fortzusetzen und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen  Akteuren, die im vergangenen Jahr in unserem Cluster Einsatz gezeigt und unsere Arbeit aktiv unterstützt  haben. Besonderer Dank gilt dabei dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Wirtschaftsförderung Sachsen, der Stadt Dresden sowie der BIO-NET LEIPZIG Technologietransfergesellschaft.