News

Informationsoffensive zum Corona-Virus in Sachsen

11.03.2020
DRK stellt Chat-Bot für Auskunft und Verdachtstest bereit

Der Corona-Virus hat vergangene Woche Sachsen erreicht. Die Zahl der Infektionen steigt auch im Freistaat weiter. „Nach der aktuellen Risikoeinschätzung müssen wir lernen, mit diesem Virus zu leben“, sagt Dr. Nicole Porzig, stellvertretende Krisenmanagerin im DRK Sachsen. „Bis ein Gegenmittel gefunden ist, gilt es die Bevölkerung zeitnah und verlässlich zu informieren“, so Dr. Porzig weiter.

https://drksachsen.de/aktuelle-lage/

In Zusammenarbeit mit dem KI-Startup DOCYET aus Leipzig geht das DRK neue Wege. Erstmals setzt das Rote Kreuz auf ein Chat-Bot, also ein textbasiertes Dialogsystem, welches mit Nutzern kommunizieren kann. Dieser Chat-Bot gibt einfache und tagesaktuelle Auskünfte zum Corona-Virus, führt auf der Grundlage einfacher Fragen einen Verdachtstest durch und informiert über die Versorgungsmöglichkeiten in der eigenen Umgebung. Damit sollen die bereits bestehenden telefonischen Auskunftskanäle und Arztpraxen entlastet werden.

Darüber hinaus finden Sie auf der Webseite:

1. Hinweisschilder für den privaten Gebrauch, aber auch für Unternehmen und Einrichtungen, die sich jeder ausdrucken kann.
2. Ein Newsticker, der aktuelle Meldungen zum Thema Corona-Virus in Sachsen aus dem Internet filtert.
3. Informationen, wo und in welchem Umfang sächsische Rot-KreuzHelferinnen und Helfer bisher im Einsatz waren.
4. Hinweise, wie sie die Arbeit des DRK in Sachsen unterstützten können.

Für weitere Informationen und Anfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Kai Kranich unter 0351 - 4678104 oder k.kranich@drksachsen.de.

Quelle: Pressemitteilung DRK Landesverband Sachsen e.V. vom 09.03.2020