News

Universität Leipzig an neuem Netzwerk für Bioinformatik-Infrastruktur beteiligt

24.02.2015
Die Universität Leipzig ist an dem neuen Programm "Deutsches Netzwerk für Bioinformatik-Infrastruktur" (de.NBI) beteiligt.

Die Universität Leipzig ist an dem neuen Programm "Deutsches Netzwerk für Bioinformatik-Infrastruktur" (de.NBI) beteiligt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert das im März startende Bioinformatik-Projekt bis 2020 mit 22 Millionen Euro. In dem Netzwerk haben sich acht deutsche Zentren zusammengeschlossen, die für die Bearbeitung bioinformatischer Daten auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften ausgewiesen sind.

Als Gemeinschaftseinrichtung bieten sie künftig bioinformatische Dienstleistungen für Forschungsprojekte aus Biotechnologie und Biomedizin an. Außerdem bildet das Netzwerk Forscher in der Nutzung von Bioinformatik-Software aus. Die Geschäftsstelle des neuen Netzwerks ist an der Universität Bielefeld angesiedelt. Die Universität Leipzig ist an dem Projekt im Rahmen des RNA Bioinformatik Zentrums gemeinsam mit der Universität Freiburg und dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin beteiligt.

Weitere Informationen
Prof. Dr. Peter F. Stadler
Institut für Informatik/Bioinformatik
Telefon: +49 341 97-16691

Quelle: Pressemitteilung der Universität Leipzig 048/2015 vom 23.02.2015