Veranstaltungen

News

DyNAbind und Omass Therapeutics schließen Kooperationsabkommen zur Erforschung neuer Arzneimittel

16.04.2019
Die DyNAbind GmbH und Omass Therapeutics haben ein Kooperationsabkommen zur Erforschung neuer Arzneimittel auf der Basis von Fragmenten und kleinen Molekülen abgeschlossen. Im Mittelpunkt stehen dabei Transmembranproteine die mit klassischen Methoden nur schwer zu adressieren sind.

Dr. Michael Thompson, Mitgründer und CEO von DyNAbind sagte: „Transmembranproteine sind schon immer spannende Ziele für neue Arzneimittel, aber sie bereiten bei der Suche nach Wirkstoffen auch eine ganze Reihe von Schwierigkeiten. Unsere Technologien der dynamischen DNA-kodierten Bibliotheken wurden so gestaltet, dass die Signalstärke deutlich gesteigert wird und so ein Weg zu verläßlicheren Startpunkten für die Medizinische Chemie zur Verfügung gestellt wird, gerade auch für „schwierige“ Proteine. Wir freuen uns darauf, mit Omass an diesem vielversprechenden Projekt zu arbeiten.“
Dr. Ali Jazayeri, CSO von Omass Therapeutics sagte: „ Diese spannende Kooperation gibt uns die Möglichkeit, die allerneuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der DNA-kodierten Bibliotheken einzusetzen, um Hits für anspruchsvolle Membranproteine zu entdecken. Das ist ein Beispiel dafür, wie wir wegweisende Technologien finden und anwenden, um unsere auf der Nutzung von Massenspektrometrie basierten Plattform-Potentiale auszubauen.“
Finanzielle Konditionen des Kooperationsabkommens wurden nicht veröffentlicht.

Über DyNAbind
Die DyNAbind GmbH ist ein privates Unternehmen aus Dresden (Deutschland), welches die nächste Generation der Technologie-Plattform „DNA-kodierte Bibliotheken (DEL) für die Arzneimittel-Forschung und –Optimierung“ anbietet. Die Grundlagen für die neuartige Plattform der Dynamischen Bibliotheken basieren auf den langjährigen Erfahrungen der Unternehmensgründer bei der Entwicklung und Anwendung von DEL-Technologien.
Durch eine speziell geformte DNA-Struktur und daraus resultierende kurzzeitige Wechselwirkungen können Fragment-Moleküle innerhalb der Bibliothek zusammen finden und
sich dynamisch so umsortieren, daß ideale Bindungsstrukturen (Hits) entstehen. So wird das „Signal zu Rauschen-Verhältnis“ enorm verbessert und „falsch-positive“ Treffer reduziert. Da die quantitative Hit-Validierung keine Nachsynthese der Hits erfordert, liegen die Ergebnisse innerhalb weniger Tagen vor.
Das Team von DyNAbind fühlt sich der Aufgabe verpflichtet, mit seinen Partnern für jegliche Art von Zielproteinen die effektivsten Forschungs- und Optimierungsprogramme zu entwickeln und umzusetzen. Unabhängig davon, ob ein Program aus der Pharma-Industrie, der Biotechnologie oder dem akademischen Bereich kommt ist es gleichermaßen unser Anliegen dabei zu helfen, den besten Weg zu qualitativ hochwertigen Startpunkten für die Medizinische Chemie zu finden.
Weitere Informationen auf: http://www.dynabind.com

Über Omass Therapeutics, Oxford, UK
Omass Therapeutics ist ein privates Biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Erforschung neuer Arzneimittel unter Nutzung der Massenspektrometrie konzentriert. Das Unternehmen nutzt sein Arsenal an innovativen, auf hochauflösender Massenspektrometrie basierenden Technologien zur Untersuchung von intakten Protein-Aggregaten. Die Technologie ermöglicht das Auffinden von Leitstrukturen, die nicht nur an den Zielkomplex binden, sondern auch durch die Beeinflussung der Komplex-Bildung funktionelle Effekte auslösen. Diese Methoden werden für die Erforschung von Arzneimitteln für verschiedene Zielkomplexe, so auch für Membran-Rezeptoren genutzt, um so wichtige und noch offene medizinische Bedürfnisse abzudecken. Omass wird von Syncona Ltd und Oxford Sciences Innovation unterstützt.
Weitere Informationen auf: http://www.omass.com

Quelle: Pressemitteilung der DyNAbind GmbH vom 16. April 2019