Veranstaltungen

zurück zur Veranstaltungsübersicht

20. biosaxony vor Ort “Smart Systems für Health-Applications”

Datum & Uhrzeit

von04.03.201916:00
bis04.03.201920:00
Dauer4 Stunden

Ort

NameBioInnovationsZentrumDresden, 5. Etage Konferenzbereich
AnschriftTatzberg 47
Stadt01307 Dresden, Germany

Kontakt

NameFrau Bianka Clausbiosaxony
Telefon+49 3517965104
E-Mailclaus@biosaxony.com

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Smart Systems & Internet of Things des Silicon Saxony e.V. laden wir Sie recht herzlich am 04. März 2019 zum 20. biosaxony vor Ort zum Thema "Smart Systems für Health-Applications" nach Dresden ein.

AGENDA:

16:00 Uhr:       Eröffnung und Begrüßung
                        Uwe Gäbler, Arbeitskreis Smart Systems & IoT
                        Vicky Tröger, Vorstellung des Innovationsclusters "Smart Medical Devices and Therapies", biosaxony Management GmbH

16:20 Uhr:       "Maschinelles Lernen als Schlüsseltechnologie für die Telemedizin"
                         Dipl.-Ing. Felix Gräßer, Professur Biomedizinische Technik, TU Dresden

16:45 Uhr:       "Künstliche Intelligenz und Medizintechnik"
                         Prof. Dr. Thomas Neumuth, ICCAS Innovation Center Computer Assisted Surgery Leipzig

17:10 Uhr:       "Aicura medical – the ecosystem to enable smart medicine in daily life of physicians"
                         Daniel Lichterfeld, AICURA medical GmbH

17:35 Uhr:       "Neues aus dem Smart Systems Hub"
                         Michael Kaiser, Smart Systems Hub

17:45 Uhr:       Pause mit kleinem Imbiss & Networking

18:15 Uhr:       Pecha Kucha (kurze Beiträge á 5 min.)

  • Marika Kaden, SICIM (Sächsisches Institut für Computational Intelligence und Machine Learning): "A sparse medical diagnosis model using image classification"
  • Tino Römer, TIM Telemonitoring Interventions in Medicine UG: "SciTIM – Therapie-orientiertes Telemonitoring"
  • Dr. Claudia Harms, Sonovum AG
  • Peggy Reich, IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH
  • Christoph Hossbach, Picosun Europe GmbH
  • Etienne Petermann, Evomo UG
  • Martin Spindler, Gründungsprojekt IN HARMONY - Erholung vom Tinnituts

ab 19:00 Uhr:  World-Café – Diskussion & Austausch: Thementische zur weiteren Vertiefung der Kurzvorträge & Networking
Moderation: Dr. Randy Kurz, BIO-NET LEIPZIG Technologietransfergesellschaft mbH

ANMELDUNG:
Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2019.
Die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Silicon Saxony (Arbeitskreis Smart Systems & IoT) und biosaxony.

   biosaxony-Logo 


HINWEISE:

Kosten/Rücktritt
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Jedoch wird für unentschuldigtes Nichterscheinen eine Verwaltungs- bzw. Organisationsgebühr in Höhe von 15,00 EUR netto pro Person erhoben. Eine kostenfreie Absage kann bis spätestens 24 h vor Beginn der Veranstaltung unter events@biosaxony.com erfolgen.

Fotoaufnahmen
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen der Veranstaltung Bildmaterial erstellt wird. Die Aufnahmen dienen der Veröffentlichung in Digital- und Printmedien (Unternehmenswebsite, Presseartikel, Broschüren o.ä.). Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung der Aufnahmen einverstanden. Sollten Sie dennoch Einwände haben, teilen Sie das bitte direkt unserem Fotografen oder unseren Mitarbeitern vor oder während der Veranstaltung mit.

Bitte beachten Sie hierfür auch die Veranstaltungs-AGB des biosaxony e.V.


Zum Veranstaltungs-Format

Die Veranstaltungsreihe „biosaxony vor Ort“ wird ein- bis dreimal pro Jahr von biosaxony gemeinsam mit Partnern aus den Lebenswissenschaften organisiert und durchgeführt. Hierbei präsentieren sich Unternehmen und (Forschungs-)Einrichtungen aus dem Netzwerk in Vorträgen und Diskussionen, berichten von Ihren Erfahrungen und geben interessante Einblicke in aktuelle Projekte und Geschäftsaktivitäten. Bei Networking/Get-Together lassen die Teilnehmer die Themen des Abends in individuellen Gesprächen Revue passieren, können neue Geschäftskontakte knüpfen und bestehende weiter vertiefen.
Zur Veranstaltung eingeladen sind Unternehmensvertreter der Biotechnologie und Medizintechnik, Institute und Einrichtungen aus den Life Sciences sowie auch angrenzender Branchen, Gäste aus Politik und Öffentlichkeit sowie jeder, der sich für das Thema interessiert.

Zum Silicon-Saxony-Arbeitskreis "Smart Systems & Internet of Things"
Der Silicon-Saxony-Arbeitskreis wurde Anfang 2018 ins Leben gerufen. In ihm vereinen sich alle Kompetenzen und Aktivitäten zu den Themen Cyber-physikalische Systeme, Smart Integrated Systems und Internet of Things. Dank dieses Zusammenschlusses bietet Silicon Saxony seinen Mitgliedern eine einheitliche Schnittstelle sowie eine klar fokussierte fachliche Unterstützung zu den technologischen Top-Trends der Gegenwart und den Aktivitäten des Smart Systems Hub Dresden. Im thematischen Mittelpunkt stehen das Internet der Dinge und all die Systeme und Anwendungen, die es aktuell und in Zukunft prägen werden. Von tragbarer Elektronik (Wearables) über intelligente und vernetzte Mobilität, smarte Fertigung und Landwirtschaft, Gesundheit und Medizintechnik, intelligente Häuser bis hin zu ganzen Smart Cities schlägt der Arbeitskreis „Smart Systems & Internet of Things“ eine Brücke von den kleinen bis großen Neuerungen des Internets der Dinge.
https://www.silicon-saxony.de/leistungen/arbeitskreise/smart-systems-internet-of-things/

Zum biosaxony e. V.
biosaxony ist der gesamtsächsische Verband für Biotechnologie und Medizintechnik. Zu seinen Mitgliedern zahlen Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen sowie Interessenvertreter und Zulieferbetriebe der Lebenswissenschaften. Das Netzwerk bündelt die Kräfte aller Mitgliedsunternehmen und vertritt deren Interessen in Politik und Öffentlichkeit. Darüber hinaus ist die Förderung junger innovativer Unternehmen eines der Hauptanliegen des Netzwerkes.
https://www.biosaxony.com/

Zum Innovationscluster Smart Medical Devices and Therapies
Hauptziel ist die Unterstützung von Projekten auf ihrem Weg von der Laborbank zum Patientenbett. Durch die vertiefte Zusammenarbeit in den Schlüsseltechnologien Biotechnologie, Medizintechnik, IT/IKT und Materialwissenschaft soll die Entwicklung von Innovationen gefördert werden. Das Innovationscluster möchte die Entwicklung und Vermarktung von smarten Medizinprodukten und innovativen Therapien „made in Saxony“ beschleunigen und somit die Wirtschaftsregion Sachsen stärken.

Landessignet Sachsen
Die Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.