News

Wissenschaftsministerium fördert ab Juni 2013 zwei neue Nachwuchsforschergruppen bei BuildMoNa in Leipzig

03.06.2013
Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst fördert mit etwa 1,4 Millionen Euro ab uni 2013 bis Dezember 2014 zwei Nachwuchsforschergruppen an der Graduiertenschule BuildMoNa an der Universität Leipzig aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Freistaates Sachsen.

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst fördert mit etwa 1,4 Millionen Euro ab Juni 2013 bis Dezember 2014 zwei Nachwuchsforschergruppen an der Graduiertenschule BuildMoNa an der Universität Leipzig aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Freistaates Sachsen. Etwa 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden in den beiden Nachwuchsforschergruppen arbeiten.

„Mit den Nachwuchsforschergruppen sollen Netzwerke zwischen der Universität Leipzig und sächsischen Industrieunternehmen ausgebaut und die Ansiedlung weiterer exzellenter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie neuer Verbund- und Industrieprojekte gefördert werden“, unterstrich die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Sabine von Schorlemer.

Die von Prof. Dr. Evamarie Hey-Hawkins koordinierte Nachwuchsforschergruppe „Werkzeuge und Technologien für die rationale Wirkstoffentwicklung“ an der Fakultät für Chemie und Mineralogie wird mit rund 735.000 Euro gefördert. Die hier geplanten Arbeiten beschäftigen sich mit einer der häufigsten Krankheit und Todesursache in unserer Gesellschaft, Krebs, sowie (neuro-)degenerativen Erkrankungen. Ziel des interdisziplinären Arbeitsprogramms ist es, einen übergreifenden Ansatz für neue Technologien und zur Wirkstoffentwicklung bis hin zur anwendungstechnischen Untersuchung zu realisieren.

Die zweite Nachwuchsforschergruppe „Funktion durch Selbstorganisation: Emergente Eigenschaften von Atom- und Molekülaggregaten“ sucht nach innovativen Wegen zur Herstellung funktionaler Nanostrukturen. Sie wird mit etwa 678.000 Euro gefördert und von Prof. Dr. Berthold Kersting, Fakultät für Chemie und Mineralogie, koordiniert.

Die kooperativen Forschungsaktivitäten werden durch die strukturierte Doktorandenqualifizierung in der Graduiertenschule „Leipzig School of Natural Sciences – Building with Molecules and Nano-objects (BuildMoNa)" ergänzt.

Kontakt
Nachwuchsforschergruppe
„Werkzeuge und Technologien für die rationale Wirkstoffentwicklung“
Prof. Dr. Evamarie Hey-Hawkins
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Institut für Anorganische Chemie
hey@rz.uni-leipzig.de
Tel.: 0341-9736151

Nachwuchsforschergruppe
„Funktion durch Selbstorganisation: Emergente Eigenschaften von Atom- und Molekülaggregaten“
Prof. Dr. Berthold Kersting
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Institut für Anorganische Chemie
b.kersting@uni-leipzig.de
Tel.: 0341-9736143

Quelle: Medieninformation des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 02.06.2013