News

Vor Ort und digital: Leipziger Krankenhaushygienetage am UKL als hybrides Format – Neues aus der Forschung, klinikübergreifende Erfahrungsberichte und praxisnahe Workshops

01.09.2020
Die 6. Leipziger Krankenhaushygienetage am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) finden 2020 erstmals als hybrides Format mit einer Kombination aus Präsenz- und digitaler Veranstaltung statt. Die begleitenden Workshops werden wieder an beiden Veranstaltungstagen, 2. und 3. September, durchgeführt.

Die wissenschaftliche Leitung trägt Prof. Iris Chaberny, Direktorin des Instituts für Hygiene, Krankenhaushygiene und Umweltmedizin des UKL. "Nichts hat uns alle im ersten Halbjahr 2020 mehr gefordert als die Entwicklung der COVID-19- Pandemie, deren Auswirkungen und Gegensteuerungsmaßnahmen", erklärt sie in ihrer Einladung an die Fachkollegen. "Viele Kongresse und Events mussten abgesagt oder verschoben werden, die Nachfrage nach digitaler Kommunikation und einer Aufrechterhaltung geplanter Veranstaltungen ist gestiegen. Umso wichtiger ist es uns, auch in diesem Jahr die Leipziger Krankenhaushygienetage durchzuführen, ja durchführen zu dürfen - mit einer Mischung aus Präsenz- und Onlineveranstaltung."

Auf dem Programm stehen Fachvorträge über aktuelle Entwicklungen und Geschehnisse. Dazu berichten Referenten über Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung bei laufenden Studien. Die Teilnehmer erwarten zudem klinikübergreifende, praxisorientierte Erfahrungsberichte.

An beiden Veranstaltungstagen werden außerdem drei praxisnahe Workshops angeboten. Hier beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Themen "Hygiene & Emotion", "Wundmanagement - Prävention und Umgang mit postoperativen Wundinfektionen" sowie "Corona!? - Was können wir voneinander lernen?".

Leipziger Krankenhaushygienetage

2. und 3. September 2020
10 bis 16 Uhr

Medizinische Fakultät
Haus E, Großer Hörsaal
Liebigstraße 27
04103 Leipzig

Quelle: Pressemitteilung Uniklinikum Leipzig vom 01.09.2020