News

Impuls-Werkstatt der biosaxony Management GmbH: Full House im Fraunhofer IWU

30.01.2013
Die Impuls-Werkstatt vom 29.01.2013 bot den 66 Gästen im gut gefüllten Konferenzraum des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU einen spannenden Überblick zum Bedarfsfeld „Biomaterialien“.

Die Impuls-Werkstatt vom 29.01.2013 bot den 66 Gästen im gut gefüllten Konferenzraum des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU einen spannenden Überblick zum Bedarfsfeld „Biomaterialien“. In drei Fachvorträgen wurde dem bunten Publikum mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik die Sicht eines Wissenschaftlers, eines Unternehmers und eines Arztes vermittelt.

Die Rolle des Wissenschaftlers übernahm Michael Gelinsky, Leiter des Zentrums für Translationale Knochen-, Gelenk- und Weichgewebeforschung im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Er gab in seinem Vortrag einen Überblick über verschiedene Klassen und Einsatzmöglichkeiten von Biomaterialien und berichtete über die aktuelle Forschung auf diesem Gebiet.

Berthold Nies, Geschäftsführer der InnoTERE GmbH aus Radebeul, hob die Bedeutung der individualisierten Behandlung hervor. Die Entwicklung komplexer Medizinprodukte für eine individualisierte Therapie sei in kürzeren Zeiträumen zu realisieren und mit geringeren Kosten verbunden als die von Standard-Medizinprodukten. Dieses wirtschaftliche Potenzial könne auch von kleinen Unternehmen genutzt werden, sagte Nies.

Der Dritte im Bunde, Maik Stiehler – Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Uniklinikum Dresden – stellte die Sichtweise eines Anwenders vor, der Biomaterialien im klinischen Alltag benutzt. Der Bereichsleiter für regenerative Knochenforschung berichtete außerdem über sein Forschungsprojekt zur Besiedelung von Trägerstoffen mit humanen Zellen in einem Durchfluss-Bioreaktor. Auf diese Weise könnten große Tissue-Engineering-Produkte effizient im Labor gezüchtet werden.

Als Vorankündigung möchten wir Sie auf die Vertiefungsveranstaltung zum Thema Biomaterialien am 28.02.2013 hinweisen. Ziel wird es sein, mit kreativen Techniken Erfahrungen zu sammeln, um im Team Problemstellungen bei der Anwendung von Biomaterialien zu bearbeiten. Nähere Informationen dazu erfahren Sie in Kürze auf unserer Homepage!

Hier können Sie sich die Vorträge der Veranstaltung downloaden: