News

Erster Kreativworkshop der Impulswerkstatt zum Thema „Biomaterialien“

25.03.2013
Mit dem ersten Kreativworkshop am 28.02.2013 im Rahmen der Impuls-Werkstatt beschritt die biosaxony Management GmbH erfolgreich bisher unbetretene Pfade

Mit dem ersten Kreativworkshop am 28.02.2013 im Rahmen der Impuls-Werkstatt beschritt die biosaxony Management GmbH erfolgreich bisher unbetretene Pfade. Fast 30 Teilnehmer kamen ins BioInnovationsZentrum Dresden, um sich aktiv und vor allem kreativ mit dem Thema Biomaterialien zu beschäftigen.

Die Impuls-Werkstatt ist ein neues Veranstaltungsformat der biosaxony Management GmbH, das arbeitsgruppenübergreifend neue Themen aufgreift und diskutiert. Das Programm für 2013 orientiert sich an den sechs Geschäftsfeldern von biosaxony: Medizin, Ernährung, Umwelt, Energie, Industrie und Materialien.

Als Startpunkt wurde das Thema Biomaterialien gewählt, das in einer Statusveranstaltung im Januar in Form von Fachvorträgen vorgestellt wurde. Mit nahezu 70 Gästen fand das Thema großes Interesse. Im ersten Kreativ-Workshop hieß es für die fast 30 Teilnehmer nun, sich aktiv selbst mit Biomaterialien zu beschäftigen und kreativ Probleme aus der Praxis anzugehen.

Um kreativ zu sein und Neues hervorzubringen, muss das Gehirn die ausgetretenen Wege verlassen. Wie das geht, zeigte Herbert Weinreich mit seinem „Quickstart in Kreativitätstechniken“. Er forderte die Gäste zum Beispiel heraus, mit Hilfe eines Apfels den altbekannten Kugelschreiber zu revolutionieren.

Mit diesem Wissen ging es anschließend in fachspezifische Gruppen-Sitzungen, in denen der Wissenschaftler Michael Gelinsky, der Unternehmer Berthold Nies und der Arzt Maik Stiehler praktische Probleme formulierten. Hier suchten die Teilnehmer dann gemeinsam nach neuen Lösungen zu folgenden Themen:

„Herstellung von patientenindividuellen Implantaten und Tissue Engineering-Konstrukten mit dem Verfahren des 3D-Plottens: Perspektiven und Limitationen“
„Sachsen als potenzieller Biomaterial-Standort – Stärken gewinnbringend nutzen“
„Green Products – Nachhaltigkeit im Bereich Biomaterialien“
Die unkonventionelle Veranstaltung bot reichlich Stoff für interessante Diskussionen, schuf neue Kontakte und entließ die Teilnehmer mit dem Kopf voller Impulse für zukünftige Projektideen.
Einige Stimmen von Teilnehmern, die die Atmosphäre der Impuls-Werkstatt beschreiben:

  • „Ich fand die Kreativmethoden sehr spannend und denke, dass man das auch in der eigenen Gruppe einmal versuchen sollte.“
  • „Insgesamt hat es in jedem Fall Spaß gemacht – und ich habe eine Menge gelernt!“
  • „Wir bewegen uns alle zu sehr in den ausgetretenen Pfaden in der Wissenschaft.“

„Die unkonventionelle Veranstaltung hat mir sehr gut gefallen und sie war den Aufwand allemal wert. Das Ziel der sächsischen Netzwerkbildung im Bereich Biomaterialien wurde erreicht.“

Vorträge zum Download:

Zu den Fotos der Veranstaltung