News

BMWi-ZIM: Transnationale Kooperationsprojekte im Rahmen von IraSME

15.07.2015
Die 16. Ausschreibung ist mit Programmstart ZIM gestartet und endet am 30.09.2015

Im Rahmen von "IraSME - International Research Activities by SME", einem Netzwerk europäischer Förderagenturen fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Kooperationsprojekte mit ausländischen Partnern. Die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMUs) soll im Rahmen internationaler Zusammenarbeit gestärkt werden.

Es werden FuE-Kooperationsprojekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien und Branchen gefördert. Es gelten jeweils die nationalen Förderrichtlinien – in Deutschland ist die ZIM-Richtlinie (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand des BMWi) maßgeblich. Es müssen mindestens zwei KMUs kooperieren; öffentliche und gemeinnützige private Forschungseinrichtungen in Deutschland können als Partner eines Unternehmens ebenfalls gefördert werden.

Teilnehmende Länder in der 16. Ausschreibung sind: Belgien (Flandern & Wallonien), Tschechische Republik, Russland, Nord-Pas de Calais und Deutschland.

IraSME führt zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr durch. Die nächste Einreichungsfrist ist der 30. September 2015, exakt 12:00 Uhr mittags.

Weitere Informationen: www.ira-sme.net