News

Bewerbungsfrist für futureSAX-Wettbewerbe 2017 endet in Kürze

17.02.2017

Dresden, 16. Februar 2017
Der Countdown für eine Teilnahme an den futureSAX-Wettbewerben des Wettbewerbsjahrs 2017 läuft. Denn bereits in wenigen Tagen, am 15. März 2017, endet die Bewerbungs- bzw. Nominierungsfrist. Durch eine wesentliche Neuerung macht futureSAX, die Innovationsplattform des Freistaats Sachsen, die Teilnahme in diesem Wettbewerbsjahr besonders attraktiv: Erstmals werden in nunmehr drei verschiedenen Wettbewerben Preise vergeben. Zusätzlich zum Ideenwettbewerb und dem Sächsischen Staatspreis für Innovation gibt es jetzt auch einen Wettbewerb um den Sächsischen Transferpreis.

Gewissermaßen zur Tradition geworden ist der Sächsische Staatspreis für Innovation, der 2017 bereits zum 19. Mal vergeben wird. Mit ihm zeichnet der Freistaat wegweisende Innovationen sächsischer Unternehmen aus, die diese in den vergangenen drei Jahren erfolgreich auf dem Markt etabliert oder im Unternehmen implementiert haben. Als wesentliche Kriterien bewertet die Preisjury dabei insbesondere den Innovationsgrad, das unternehmerische Engagement und den Erfolg der Innovation.

Eine bereits mehrjährige Erfolgsgeschichte verbindet sich auch mit dem Ideenwettbewerb. Der Wettbewerb unterstützt Gründer und junge Unternehmen dabei, ihre Idee zu einem Geschäftskonzept weiterzuentwickeln und sichtbar zu machen. Prämiert werden die überzeugendsten Geschäftsideen und innovativsten Gründungskonzepte. Diese müssen vor allem mit einem hohen Marktpotenzial und hohem Kundennutzen verbunden sein.

Mit dem erstmals ausgeschriebenen Sächsischen Transferpreis ehrt der Freistaat Know-how-Geber und -Mittler, die sich durch erfolgreiche Wissens- und Transferprojekte verdient gemacht haben. „Insbesondere für Start-ups und mittelständische Unternehmen spielt der Know-how-Transfer häufig eine wichtige Rolle. Darüber hinaus trägt er maßgeblich dazu bei, die Zukunft des Innovationsstandortes Sachsen mitzugestalten“, so der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig. Hauptkriterien bei der Bewertung der Transferprozesse aus der Forschung in die Unternehmen hinein sind u. a. überzeugende Netzwerkeffekte, Organisation und Struktur sowie Marktrelevanz.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt zeichnet sich eine rege Beteiligung an den drei Wettbewerben ab. Bewerbungen in eigener Sache für den Sächsischen Staatspreis für Innovation bzw. den Ideenwettbewerb sowie die Nominierung seines Favoriten für den Sächsischen Transferpreis sind noch bis 15. März 2017 möglich.

Weitere Informationen u. a. zu den Bewerbungsmodalitäten sowie die Wettbewerbsunterlagen finden Sie unter www.futuresax.de/wettbewerbe.

futureSAX, die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen, ist ein Projekt des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. futureSAX gibt Gründern und Unternehmen aus Sachsen Wachstumsimpulse und vernetzt branchenübergreifend Innovatoren aus Wissenschaft und Wirtschaft. Zur Finanzierung des Wachstums bietet futureSAX Gründern und Unternehmern zahlreiche Kontaktmöglichkeiten mit Kapitalgebern.

Quelle: Pressemitteilung vom 16. Februar 2017